Caravan-Neuzulassungen

Die Neuzulassungen von Caravans stiegen 2016 zum dritten Mal in Folge. Mit 19.748 neu registrierten Fahrzeugen und einem guten Plus von 5,1 Prozent gegenüber 2015 setzte sich das Comeback des Caravans im vergangenen Jahr nahtlos fort. Der Pkw-Markt entwickelte sich parallel dazu. Die Neuzulassungen von Automobilen stiegen zwischen Januar und Dezember 2016 um 4,5 Prozent auf über 3,3 Millionen Neuwagen. Das sind rund 150.000 Autos mehr als 2015. 

Caravan-Produktion

Die deutschen Hersteller produzierten 2016 insgesamt 44.070 Caravans. Damit stieg die Produktion um starke 15,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und zudem das dritte Jahr in Folge. Die große Nachfrage aus dem Inland als auch der gestiegene Absatz im Ausland haben zur höchsten Caravan-Produktion seit fast zehn Jahren geführt. 

Caravan-Bestand

In diesem Jahr ist der Bestand an Caravans erneut angestiegen. 634.183 Fahrzeuge waren zum Stichtag 1. Januar 2017 beim Kraftfahrt-Bundesamt registriert. Das sind 17.810 Einheiten bzw. 2,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit wächst nicht nur der Bestand stetig an, sondern auch die Zuwachsraten haben in den vergangenen Jahren kontinuierlich zugelegt. Die Statistik enthält jedoch nicht alle Fahrzeuge, die in Deutschland im Einsatz sind. Caravans, die vorübergehend außer Betrieb gesetzt, also unterjährig an- und wieder abgemeldet werden, sind ebenso wenig erfasst wie Stand-Caravans, die auf Campingplätzen im Dauereinsatz sind. Der CIVD beziffert daher den tatsächlichen Bestand in Deutschland auf 890.000 Caravans (plus 1,1 Prozent). 

Caravan-Ausfuhr

Produkte „made in Germany“ sind weltweit sehr gefragt. Das gilt auch für Caravans. Die deutschen Hersteller konnten die Ausfuhr im vergangenen Jahr um 5,5 Prozent steigern. Grund ist die positive Entwicklung fast aller europäischen Caravanmärkte. Insgesamt wurden 23.499 deutsche Fabrikate ins Ausland exportiert. Das sind 53,3 Prozent der bundesdeutschen Gesamtproduktion. Die Exportquote fiel im Vergleich zu 2015 um 4,5 Prozentpunkte. Mit einem Anteil von 24 Prozent (2015: 21,7 Prozent) am Gesamtexport waren die Niederlande der Hauptabnehmer von deutschen Caravans. Im Vorjahr lag Frankreich auf Platz eins, das sich mit 20,4 Prozent nun dahinter einreiht. Fast die Hälfte der deutschen Caravan-Ausfuhr geht in diese beiden Länder.