Fokusthema Stellplätze

Die Zahl der Übernachtungen von Reisemobilisten auf Stellplätzen steigt kontinuierlich an – und eröffnet potenziellen Stellplatzbetreibern Chancen.

In den vergangenen Jahren bis heute haben sowohl der Caravaning Industrie Verband e.V. als auch namhafte Fachzeitschriften und Tourismusverbände durch kooperative Aufklärungsarbeit dazu beigetragen, dass sich Städte und Kommunen den mobilen Gästen öffnen, ohne um ihre Gäste aus der Hotellerie zu bangen.
Insgesamt entfallen laut dwif-Umfrage pro Jahr in Deutschland 11,7 Millionen Übernachtungen von Reisemobilisten auf Stellplätze außerhalb von Campingparks.

Aktuelle Broschüren listen bereits über 5.600 Destinationen in Europa auf; zirka 4.000 Adressen sind allein Stellplätze innerhalb Deutschlands. Neben den reisemobilgerechten Stellplätzen sind umweltgerechte Ver- und Entsorgungseinrichtungen sowie oft weitere Zusatzprogramme und Ausflugmöglichkeiten für die Mobiltouristen verzeichnet.

Freizeitparks, Schwimmbäder, Weingüter und Bauernhöfe, Burgen und Schlösser haben inzwischen zum Großteil ihre Pforten für die mobilen Touristen geöffnet. Sie haben erkannt, dass hier ein weiterer Gästesektor schlummert.

Laut Ergebnis der Grundlagenuntersuchung „Wirtschaftsfaktor Campingtourismus in Deutschland“ des dwif (aus dem Jahr 2004)* liegen die Tagesausgaben von Reisemobil-Touristen außerhalb von Campingplätzen mit 37,20 Euro pro Kopf an höchster Stelle (gefolgt von 26,90 Euro pro Kopf von Touristikcampern). Mittlerweile dürften diese Tageausgaben entsprechend der Mehrwertsteuererhöhung prozentual gestiegen sein.

*) Gemäß der Studie „Reisemobiltourismus in Deutschland 2011“ (d+b Stellplatzconsulting Dammertz und Bader) liegen die durchschnittlichen Tagesausgaben von Reisemobiltouristen bei 49,00 Euro/Person.

Download

Campingmarkt in Deutschland 2009/2010 BMWi-Studie zum deutschen Campingmarkt DOWNLOAD

Planungshilfe für Wohnmobilstellplätze in Deutschland

Der Deutsche Tourismusverband (DTV) hat in Zusammenarbeit mit dem Caravaning Industrie Verband (CIVD), dem Deutschen Caravan Handels Verband (DCHV), dem Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland (BVCD) und dem ADAC eine Planungshilfe zur Errichtung von Wohnmobil-Stellplätzen erstellt. Nähere Informationen erhalten Sie in der DTV-Broschüre „Planungshilfe für Reisemobilstellplätze in Deutschland“.

Download

Planungshilfe Stellplätze Reisemobilstellplätze in Deutschland DOWNLOAD
Studien Anhand von Studien werden aktuelle Forschungs- und Zukunftsthemen der Caravaningbranche beleuchtet. Mehr erfahren
Studie zum Caravaning-Tourismus in Deutschland Aktuelle Studie zeigt: Caravaning-Tourismus wird zum immer bedeutenderen Wirtschaftsfaktor. Mehr erfahren
Soziodemografische Daten Eine Studie des Instituts für Tourismus- und Bäderforschung für Nordeuropa zeigt soziodemografische Daten sowie das Reiseverhalten von Caravaning-Urlauber auf. Mehr erfahren