28.11.2018

Neue Website reisemobil-stellplatz.info informiert Kommunen und Investoren über Chancen im wachsenden Reisemobiltourismus

Pressemitteilung

Immer mehr Deutsche machen Urlaub mit einem Reisemobil. Da viele Reisemobilisten im eigenen Land verreisen, bescheren sie der heimischen Wirtschaft Umsätze in Milliardenhöhe. Neben dem lokalen Einzelhandel, Freizeit- und Kultureinrichtungen sowie der Gastronomie profitieren vor allem die Betreiber von Reisemobilstellplätzen. Das bietet attraktive Chancen und Perspektiven für Regionen, Kommunen und Investoren. Die neue Website reisemobil-stellplatz.info berät bei Planung und Betrieb eines Stellplatzes.
In diesem Jahr werden voraussichtlich über 46.000 Reisemobile neuzugelassen – über 10 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Reisemobiltourismus wächst in Deutschland wie nie zuvor, 2018 ist bereits das achte Rekordjahr in Folge. Das Kraftfahrt-Bundesamt führt insgesamt 487.000 zugelassene Reisemobile. Das sind 32 Prozent mehr als noch vor vier Jahren. Da die meisten Reisemobilisten nicht alleine verreisen, nutzen allein in Deutschland mehr als eine Million Menschen in ihrer Freizeit ein solches Fahrzeug. So hat sich der Reisemobiltourismus von einem Nischenmarkt zu einem boomenden Segment im Deutschlandtourismus entwickelt. Heute gibt es 3.600 Reisemobilstellplätze – bei Gaststätten und Hotels, Freizeitparks, Bädern und Thermen, auf Weingütern und Bauernhöfen, auf öffentlichen Parkplätzen und eigens eingerichteten Premiumplätzen sowie auf beziehungsweise vor Campingplätzen.

Neue Website informiert zu wirtschaftlichen Möglichkeiten eines Stellplatzes

In einer gemeinsamen Initiative mit dem ADAC, dem Deutschen Tourismusverband (DTV), dem Deutschen Caravaning Handels-Verband (DCHV), Thomssen Consult und TopPlatz hat der Caravaning Industrie Verband (CIVD) auf der neuen Website www.reisemobil-stellplatz.info (http://www.reisemobil-stellplatz.info) umfassende Informationen für Regionen, Kommunen, Investoren und Interessierte zum wirtschaftlichen Nutzen von Reisemobiltourismus sowie Empfehlungen zur Planung von Reisemobilstellplätzen zusammengestellt. Darunter ist eine aktuelle Studie des Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Instituts für Fremdenverkehr e. V. an der Universität München (dwif), die belegt, dass Caravaning-Urlauber der Wirtschaft 12,6 Mrd. Euro jährlich bescheren. Vom Tourismus als klassischer Querschnittsbranche profitieren zahlreiche Wirtschaftszweige, wie beispielsweise das Gastgewerbe, der Einzelhandel, Freizeit- und Kultureinrichtungen aber auch Tankstellen.

Reisemobil-stellplatz.info bietet Planungshilfe zum Bau von Stellplätzen

Zudem beinhaltet die neue Website die DTV-Planungshilfe “Reisemobilstellplätze in Deutschland”. Diese gibt verlässliche Empfehlungen zu Bau, Ausstattung und Weiterentwicklung von Stellplätzen und zeigt bestmögliche Lösungen auf. Sie gibt u.a. Hinweise zu planungsrechtlichen Grundlagen, Wirtschaftlichkeit, Standortanalyse, Platzgestaltung sowie Ver- und Entsorgungseinrichtungen. Abgerundet werden diese Informationen durch Interviews mit Betreibern erfolgreicher Stellplätze, die ihre langjährige Erfahrung und Expertise teilen.”Der Reisemobiltourismus in Deutschland erlebt einen nachhaltigen Boom, weshalb der Bedarf an zusätzlichen Reisemobilstellplätzen weiterwächst. Reisemobilisten sind solvent und konsumfreudig. Der Betrieb eines Stellplatzes ist wirtschaftlich interessant und bietet vielen Regionen, Kommunen und privaten Investoren attraktive Möglichkeiten. Die neue Website reisemobil-stellplatz.info bietet die nötige fachliche Expertise zum erfolgreichen Bau und Betrieb eines Stellplatzes”, sagt Daniel Onggowinarso, Geschäftsführer des CIVD.

Weitere Informationen zum Thema Caravaning finden Sie unter: www.civd.de (http://www.civd.de) (Hier steht auch Bildmaterial zum Download bereit) sowie unter www.caravaning-info.de (http://www.caravaning-info.de) .

Pressekontakt:
Marc Dreckmeier
Leiter Marketing & PR
Tel: 069-704039-18
Fax: 069-704039-24
marc.dreckmeier@civd.de

Daniel Rätz
Referent Marketing & PR
Tel: 069-704039-28
Fax: 069-704039-24
daniel.raetz@civd.de

Caravaning Industrie Verband e. V. (CIVD)
Der Caravaning Industrie Verband ist die Interessenvertretung des industriellen
Zweigs der deutschen Caravaningbranche. Zu seinen Mitgliedern zählen neben
deutschen und europäischen Herstellern von Caravans und Reisemobilen auch
zahlreiche Unternehmen der Zulieferindustrie, Dienstleister sowie öffentliche
Institutionen und Verbände. Der 1962 gegründete Verband vertritt alle Belange
der deutschen Caravaningindustrie gegenüber der nationalen und europäischen
Politik und ihren Behörden und Institutionen. Darüber hinaus ist der CIVD
ideeller Träger der weltweit größten Messe für Freizeitfahrzeuge – dem CARAVAN
SALON – und sorgt damit für wichtige Impulse für die Caravaningbranche in
Europa.

Mediathek DOWNLOAD

05.09.2019

Neue GfK-Studie zeigt: 14 Mio. Deutsche interessieren sich für Caravaning-Urlaub Mehr erfahren

03.09.2019

ADAC und CIVD veranstalten zum ersten Mal "Fachforum Reisemobilstellplätze" auf dem Caravan Salon Mehr erfahren

30.08.2019

DMAX und CIVD schicken Star-Koch Brian Bojsen auf kulinarischen Roadtrip Mehr erfahren

05.09.2019

Neue GfK-Studie zeigt: 14 Mio. Deutsche interessieren sich für Caravaning-Urlaub Mehr erfahren

03.09.2019

ADAC und CIVD veranstalten zum ersten Mal "Fachforum Reisemobilstellplätze" auf dem Caravan Salon Mehr erfahren

30.08.2019

DMAX und CIVD schicken Star-Koch Brian Bojsen auf kulinarischen Roadtrip Mehr erfahren

Marketing & Public Relations



Marc Dreckmeier       
Leiter Marketing & PR
Tel: 069-704039-18
Fax: 069-704039-24
marc.dreckmeier@civd.de

 



Daniel Rätz                        
Referent Marketing & PR
Tel: 069-704039-28
Fax: 069-704039-24
daniel.raetz@civd.de

Kontakt

Caravaning Industrie Verband e.V.

Hamburger Allee 14
60486 Frankfurt am Main
Deutschland