Verkehrssicherheit

Reisemobile zählen zu den sichersten Verkehrsmitteln im Straßenverkehr. Verglichen mit anderen Kraftfahrzeugen sind die Unfallrisiken und -folgen deutlich geringer.

Die Unfallzahlen von Pkw-Caravan-Kombinationen und Reisemobilen werden seit 1997 jährlich durch die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) ausgewertet. Wie in den Jahren zuvor bewegen sich diese Zahlen auf einem kaum erfassbaren Niveau. So wird eindrucksvoll nachgewiesen, dass Freizeitfahrzeuge und ihre Fahrer zu den sichersten Teilnehmern im Straßenverkehr zählen.
Von 457.354 Unfällen mit Personenschaden unter Beteiligung von Kraftfahrzeugen im Jahr 2017 entfielen 884 auf Reisemobile und 197 auf Pkw-Caravan-Kombinationen.

Ein Blick auf die Unfallfolgen verdeutlicht die selbst im Vergleich zu Pkw noch klar erhöhte Verkehrssicherheit von Freizeitfahrzeugen. Von den in 2017 insgesamt 2.298 tödlich verunglückten Fahrern und Mitfahrern in Kraftfahrzeugen waren fünf Reisemobil-Insassen. In Pkw-Caravan-Kombinationen kamen zwei Personen zu Tode. Bezogen auf 100.000 Fahrzeuge im Bestand bedeutet dies, dass die Unfallfolgen für 3,1 Personen in Pkw tödlich sind, in Reisemobilen 1 Person und 0,3 Personen bei Pkw-Caravan-Kombinationen. Ähnliches gilt für die schwer- und leichtverletzten Mitfahrer. Während 470 Pkw-Insassen pro 100.000 zugelassene Pkw verunglücken, sind dies nur 87 in Reisemobilen und 22 in Pkw-Caravan-Kombinationen.

Reisemobile sind sowohl bei der Betrachtung der absoluten Anzahl der Unfälle als auch in Hinsicht auf fahrleistungsbezogene Unfallrisiken als überaus sicher einzustufen. 256 Unfälle mit Personenschaden je Mrd.Fz.km bei Reisemobilen stehen 519 Personenschäden je Mrd.Fz.km bei Pkw gegenüber.

Daten zur Straßenverkehrssicherheit von Reisemobilen und Pkw-Caravan-Kombinationen (2016)

wdt_ID Fahrzeugtyp Beteiligte Pkw an Unfällen mit Personenschaden Getötete Fahrer und Mitfahrer Schwer- und leichtverletzte Fahrer und Mitfahrer
Hinweis zur Statistik: Je 100.000 Fahrzeuge bzw. Kombinationen

Quelle: CIVD-Erhebungen, Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)

Daten zur Straßenverkehrssicherheit von Reisemobilen und Pkw-Caravan-Kombinationen (2017)

wdt_ID Fahrzeugtyp Beteiligte Pkw an Unfällen mit Personenschaden Getötete Fahrer und Mitfahrer Schwer- und leichtverletzte Fahrer und Mitfahrer
Hinweis zur Statistik: Je 100.000 Fahrzeuge bzw. Kombinationen

Quelle: CIVD-Erhebungen, Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)

Typgenehmigung Die neue Rahmenverordnung reformiert die europaweite Typprüfung und Marktüberwachung. Auch zum Thema Emissionen gibt es Neuerungen für Freizeitmobile. Mehr erfahren
Straßenverkehrsrecht Je nach Gesamtmasse und Reifenalter wird das Tempolimit für Pkw-Caravan-Kombinationen und Reisemobile definiert – ganz im Sinne der Straßenverkehrssicherheit. Mehr erfahren
Kfz-Steuer Die Besteuerung von Reisemobilen richtet sich nach dem Gewicht und der Schadstoffklasse des Reisemobils. Mehr erfahren