Freizeitfahrzeuge weltweit

Im Jahr 2015 beschränkte sich das positive Wachstum von Freizeitfahrzeugen nicht auf europäische Grenzen. Insgesamt konnte der weltweite Absatz von Caravans und Reisemobilen mit einem Plus von 6,7 Prozent zum Vorjahr auf ein starkes Niveau von 579.180 Freizeitfahrzeugen angehoben werden. Der Großteil dieses Wachstums wird – wie in den Jahren zuvor – durch den nordamerikanischen Markt bestimmt. Dieser wuchs zwar mit 4,9 prozentual schwächer als der Durchschnitt, anhand des Volumens wird allerdings fast die Hälfte (48 Prozent) des Anstiegs der weltweiten Freizeitfahrzeuge durch 374.200 Einheiten aus Nordamerika getragen. Im nordamerikanischen Markt werden hauptsächlich Caravans verkauft (2015: 323.600 Einheiten), hierzu zählen auch Faltcaravans und große Sattelaufleger-Caravans, sogenannte „Fifth Wheeler“.

Die europäischen Reisemobile und Caravans konnten indes gestärkt aus der Krise hervorgehen. Das nunmehr zweite Jahr in Folge wächst der Freizeitfahrzeugmarkt in Europa, zuletzt um 9,6 Prozent. Triebfeder dieser außerordentlichen Entwicklung ist der immense Absatz von Reisemobilen. Weltweit schafft es daher das europäische Reisemobilsegment, mit einem Marktanteil von 56,2 Prozent die Spitze gegenüber Nordamerika weiterhin zu verteidigen. Der drittgrößte Caravaningmarkt Australien konnte eine Steigerung in Höhe von 5,2 Prozent vollziehen. Mit überwiegender Mehrheit wurde die gestiegene australische Nachfrage durch das Plus im Caravanabsatz erreicht. Auch die asiatischen Märkte konnten zweistellige Wachstumsraten im Jahr 2015 vorweisen. Der typischerweise durch das Reisemobilsegment getriebene japanische Markt wuchs um 11,3 Prozent und beendete somit die Stagnation der letzten beiden Jahre. Der größte Sprung gelang allerdings dem chinesischen Markt. Mit einer ausgeglichenen Steigerung in beiden Segmenten, Caravans wie auch Reisemobile, konnte der Wert aus dem Vorjahr mit 4.000 neu zugelassenen Freizeitfahrzeugen fast verdreifacht werden. Auch im Jahr 2016 werden der europäische und nordamerikanische Caravaningmarkt weiterhin die treibende Kraft des weltweiten Wachstums bleiben. In beiden Märkten werden zweistellige Zuwachsraten erwartet. Allerdings sollten auch bis dato unbekannte Märkte wie etwa der südkoreanische Caravanmarkt oder ein chinesischer Markt neue Impulse geben können.