Der Musterstellplatz auf dem CARAVAN SALON

Wie ein moderner Reisemobilstellplatz aussehen kann, zeigte der CIVD mit seinen Partnern auf dem CARAVAN SALON 2023.

Viele Menschen wollen wieder reisen und da haben die Urlaubsformen wie Caravaning, das Natur- und Aktivurlauben sowie Outdooraktivitäten alles ideal vereint. Die Urlaubsform Caravaning bleibt weiterhin beliebt, folglich steigt der Bedarf an Reisemobilstellplätzen immer weiter.
Gefragt sein werden zukünftig auch Angebote aus der zweiten Reihe. Auch weniger bekannte Destinationen müssen ausgewählt, modernisiert und vermarket werden. Dies ist lohnend, denn zwar durch Corona entstanden, hat das Interesse am Heimaturlaub nicht an seiner Atraktivität verloren und ist weiterhin sehr beliebt.

Auf dem CARAVAN SALON 2023 zeigte der CIVD mit seinen Partnern der Arbeitsgemeinschaft Reisemobiltourismus auf einem Muster-Stellplatz, wie ein moderner Reisemobilstellplatz aussehen kann. Stellplatz-Experten gaben konkrete Beratung aus der Praktikerperspektive und Tipps für Touristiker, Betreiber, Neueinsteiger, Investoren usw. Fachbesucher und Interessierte konnten sich durch Gespräche mit Stellplatz-Experten umfassend zur dort ausgestellten technischen Infrastrukturmodulen wie etwa Stromsäulen, Parkscheinautomaten und Entsorgungssäulen beraten lassen.

Der Musterstellplatz auf dem CARAVAN SALON zielte in erster Linie auf B2B-Kontakte, damit die Stellplatzinfrastruktur weiterentwickelt wird, um dem starken Bestandszuwachs bei den Reisemobilen zu begegnen. So wurden in den 10 Messetagen in Düsseldorf über 320 Fachgespräche mit Kommunen, Tourismusverantwortlichen, Investoren und angehenden Stellplatzbetreibern geführt, viele Gespräche bereits mit konkretem Planungshintergrund. Interessenten kamen auch aus Österreich, Kroatien, Italien, Griechenland und Spanien.

Vor diesem erfreulichen Hintergrund soll der Musterstellplatz in 2024 weiter ausgebaut werden.