Reisen in Umweltzonen

Seit dem 1.Januar 2015 gibt es zwei weitere Umweltzonen. Die Anzahl steigt somit auf deutschlandweit 50 Stück. Weitere werden im Laufe des Jahres eingerichtet.
In 48 davon sind ausschließlich Fahrzeuge mit grüner Plakette zulässig. In Augsburg und Neu-Ulm dürfen auch weiterhin Fahrzeuge mit gelber Plakette einfahren.

Neue Reisemobile und die weit überwiegende Mehrheit der Pkw erfüllen die Anforderungen der grünen Plakette. Für viele ältere Reisemobile stehen Nachrüstlösungen parat, die staatlich bezuschusst werden.

Im Jahr 2015 wird es eine Neuauflage der staatlichen Förderung zur Nachrüstung von Diesel-Partikelfiltern geben. Der Haushaltsausschuss des deutschen Bundestages hat dafür eine Fördersumme von 30 Millionen Euro vorgesehen. 
Die Höhe der Förderung beträgt 260 Euro und darf pro Fahrzeug nur einmal gezahlt werden. Gefördert wird die Nachrüstung von Pkw, Reisemobilen bis 3,5 Tonnen und leichten Nutzfahrzeugen bis zu 3,5 Tonnen. 
Halter dieser Fahrzeuge können für die Nachrüstung ihres Fahrzeuges mit einem Partikelfilter 260 Euro Barzuschuss vom Staat erhalten, wenn die Nachrüstung (vom 1. Januar 2015) bis spätestens zum 15. Februar 2016 durchgeführt wurde.

Umweltzonen (D) 2016
Umweltbundesamt
Info & Antrag Partikelminderungssysteme (BAFA)


Nachrüstung

Während neue Reisemobile selbstverständlich die grüne Plakette erhalten, fahren einige 10.000 ältere noch mit roter oder gelber Plakette. Aber auch für diese Fahrzeuge gibt es Möglichkeiten, die grüne, für alle Zonen gültige Plakette zu bekommen: mit einem nachgerüsteten Partikelfilter.

Zu den Partikelfiltern (caravaning-info.de)


Wie funktionieren Dieselrußpartikelfilter?

Es existieren zwei unterschiedliche Filtersysteme: Durchflussfilter und Wandstromfilter. In Durchflussfiltern (offene Systeme) wird das Abgas in Nebenkanäle umgeleitet und dort von Rußpartikeln befreit. Sie müssen nicht gewartet werden und verhelfen Fahrzeugen mit gelber zur grünen Plakette.

Wandstromfilter (geschlossene Systeme) reinigen den Motorausstoß wesentlich gründlicher. Das Abgas strömt durch eine poröse Wand, an der die Partikel haften bleiben. In regelmäßigen Abständen reinigt sich der Filter von selbst, indem er die abgelagerten Rußteilchen verbrennt. Wandstromfilter können Fahrzeugen ohne oder mit roter Plakette zur grünen Plakette verhelfen.

Je nach Hersteller gibt es unterschiedliche Methoden der Regeneration der Filter. Die häufigsten sind: „katalytische Regeneration“ (ohne Hilfsstoffe), „additive Regeneration“ (mit Hilfsstoffen) und die so genannte „Nacheinspritzung“.