16.01.2012

ots.Audio: Deutsche Caravaning-Industrie im kräftigen Aufwind: Gesamtumsatz 2011 auf neuem Rekordniveau – Ausblick für dieses Jahr ebenfalls positiv – Branchenverband CIVD stellt aktuelle Zahlen auf der CMT vor

Stuttgart (ots) - Anmoderation:
Die deutsche Caravaning-Industrie ist im kräftigen Aufwind. Im Jahr 2011 hat die Branche mit 5,76 Milliarden Euro Gesamtumsatz das beste Ergebnis ihrer Geschichte eingefahren. Die Geschäfte legten in allen Bereichen zweistellig zu. Und so konnte der Präsident des Caravaning Industrie Verband Deutschland CIVD, Klaus Förtsch, heute auf Europas größter Urlaubsmesse CMT in Stuttgart heute (Mo., 16.1.) eine zufriedene Jahresbilanz ziehen:

1. O-Ton Klaus Förtsch

Wir haben die Konjunkturdelle der Finanzkrise endgültig hinter uns gelassen und bewegen uns wieder auf einem sehr guten Niveau. Das gilt übrigens für alle Marktsegmente: Ob bei Neu- oder Gebrauchtfahrzeugen, Caravans oder Reisemobilen, im Inland oder auch im Exportgeschäft – überall konnte die deutsche Caravaning-Branche Wachstum verzeichnen. (0:23)

Eine solch positive Entwicklung über alle Segmente verzeichnete die Branche zuletzt im Boom der Wiedervereinigung vor 20 Jahren. Entsprechend haben die deutschen Hersteller von Caravans und Reisemobilen 2011 auch ihre Produktion gesteigert. Über 80.000 Freizeitfahrzeuge sind von den Bändern gelaufen, ein Plus von 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Hans-Karl Sternberg, Geschäftsführer des CIVD:

2. O-Ton Hans-Karl Sternberg

Es besteht im Grunde Vollauslastung bis zur Sommerpause. Es wird dem Handel kaum möglich sein, zusätzliche Order einzuschieben bei den führenden Herstellern. Wie es nach der Sommerpause weitergeht, ist natürlich ganz schwer zu beurteilen. Für Deutschland bin ich da sehr positiv. Die Frage ist natürlich: Wie geht es im Export weiter, gerade im Hinblick auf die Euro-Situation. (0:21)

Insgesamt erwartet die deutsche Caravaning-Branche aber für 2012 weiteres Wachstum, vor allem wegen der steigenden Nachfrage nach Reisemobilen im Inland. Deutschland und – in geringerem Maße – Frankreich sind europaweit die Wachstumslokomotiven der Branche. In Deutschland profitiert sie auch von verbesserten gesetzlichen Rahmenbedingungen, so der CIVD-Präsident:

3. O-Ton Klaus Förtsch

Seit 2011 ist beispielsweise Tempo 100 für die Caravan-Pkw-Kombinationen auf deutschen Autobahnen dauerhaft gültig. Die dafür zu erfüllenden technischen Standards bringen rund 80 Prozent des Caravan-Bestandes in den Genuss dieser Regelung. Eine weitere wichtige Änderung wird 2013 mit dem B96-Führerschein in Kraft treten. Inhaber eines B-Führerscheins dürfen dann Pkw-Anhänger-Kombinationen bis 4,25 Tonnen fahren, wenn sie zuvor an einer eintägigen Fahrschulung teilgenommen haben. (0:32)

Auch bei den Reisemobilen gibt es Verbesserungen: In vielen Umweltzonen werden die Regelungen für ältere Reisemobile gelockert, und parallel dazu hat der Bundestag dafür gesorgt, dass die Nachrüstung mit Rußpartikelfiltern wieder gefördert wird. Bei den neuen Reisemobilen und Caravans geht der Trend in diesem Jahr zu noch eleganterem Design – und zu konsequentem Leichtbau. So wird der Kraftstoffverbrauch der Reisemobile und der Zugfahrzeuge von Caravans weiter reduziert.

4. O-Ton Klaus Förtsch

So war es beispielsweise noch vor wenigen Jahren undenkbar, mit einem Reisemobil unter 10 Liter Kraftstoffverbrauch auf 100 Kilometer zu fahren. Moderne Euro-V-Motoren und konsequente Gewichtseinsparung bei Chassis und Aufbau, sowie der Siegeszug der aerodynamischen teilintegrierten Reisemobile haben dies heute in den gängigen Volumenmodellen bis 3,5 Tonnen möglich gemacht. (0:27)

Abmoderation:

Seit 50 Jahren vertritt der Caravaning Industrie Verband Deutschland die Branche. Unter den über 100 Mitgliedsfirmen sind die deutschen Hersteller von Caravans und Reisemobilen, aber auch Zulieferer, Dienstleister, öffentliche Institutionen und Verbände. Auf der CMT in Stuttgart finden Caravaning-Interessierte noch bis zum 22. Januar Süddeutschlands größte Neuheitenschau in Sachen Caravans und Reisemobilen. Und Informationen gibt es auch unter www.caravaning-info.de.

ACHTUNG REDAKTIONEN:

Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. Pressekontakt:

CIVD, Andreas Horx, 069 704039 18
all4radio, Wolfgang Sigloch, 0711 3277759 0

Original-Content von: Caravaning Industrie Verband (CIVD), übermittelt durch news aktuell

05.09.2019

Neue GfK-Studie zeigt: 14 Mio. Deutsche interessieren sich für Caravaning-Urlaub Mehr erfahren

03.09.2019

ADAC und CIVD veranstalten zum ersten Mal "Fachforum Reisemobilstellplätze" auf dem Caravan Salon Mehr erfahren

30.08.2019

DMAX und CIVD schicken Star-Koch Brian Bojsen auf kulinarischen Roadtrip Mehr erfahren

05.09.2019

Neue GfK-Studie zeigt: 14 Mio. Deutsche interessieren sich für Caravaning-Urlaub Mehr erfahren

03.09.2019

ADAC und CIVD veranstalten zum ersten Mal "Fachforum Reisemobilstellplätze" auf dem Caravan Salon Mehr erfahren

30.08.2019

DMAX und CIVD schicken Star-Koch Brian Bojsen auf kulinarischen Roadtrip Mehr erfahren

Marketing & Public Relations



Marc Dreckmeier       
Leiter Marketing & PR
Tel: 069-704039-18
Fax: 069-704039-24
marc.dreckmeier@civd.de

 



Daniel Rätz                        
Referent Marketing & PR
Tel: 069-704039-28
Fax: 069-704039-24
daniel.raetz@civd.de

Kontakt

Caravaning Industrie Verband e.V.

Hamburger Allee 14
60486 Frankfurt am Main
Deutschland