15.01.2007

O-Ton-Beitrag: Dritter Umsatzrekord in Folge: Caravaning-Industrie bleibt die Boombranche im Reise- und Freizeitbereich – Caravaning Industrie Verband auch für 2007 optimistisch

Stuttgart (ots) -
    – Querverweis: Das Tonmaterial ist unter
        http://www.presseportal.de/audio abrufbar –

    Anmoderation:
Urlaub im Caravan oder im Reisemobil liegt immer mehr im Trend. Zehn
Millionen Deutsche interessieren sich inzwischen dafür – entsprechend
ist der Andrang auf Europas größter Urlaubsmesse, der CMT in
Stuttgart. Den Boom spürt auch die deutsche Caravaning-Industrie: die
Hersteller von Caravans und Reisemobilen und ihre Zulieferer haben im
dritten Jahr in Folge Rekordumsätze eingefahren. Der Präsident des
Caravaning Industrie Verbands Deutschland (CIVD), Klaus Förtsch,
legte heute auf der CMT die Zahlen auf den Tisch:

    1. O-Ton Klaus Förtsch
Nach Berechnungen des Caravaning Industrie Verbandes stieg der
Gesamtumsatz mit Neufahrzeugen, Gebrauchtfahrzeugen und
Fahrzeugzubehör um 1,3 Prozent auf nunmehr 5,08 Milliarden Euro.
(0:14)

    Die Zulassungszahlen sind gar um mehr als drei Prozent gestiegen;
Freizeitfahrzeuge sind gefragt wie nie. Den Trend zur mobilen
Freizeit bestätigt auch eine neue Studie, die der CIVD heute
präsentiert hat. Das Marktpotential für Caravaning-Urlaub ist
innerhalb von fünf Jahren um ein Drittel gestiegen. Und die Argumente
dafür sind klar. CIVD-Vizepräsident Dr. Holger Siebert:

    2. O-Ton Dr. Holger Siebert
Was die Kunden schätzen an unserer Urlaubsform, ist zum einen die
Spontaneität. Sie können hinfahren, wo Sie wollen, ganz spontan auch
sich umentscheiden. Diese Vielfalt, die sie haben, das ist das erste
wichtige Argument. Daneben aber auch die Nähe zur Natur, die man hat,
und die Familienfreundlichkeit. (0:14)

    Die Studie zeigt auch, dass Caravaning-Urlaub inzwischen für immer
jüngere Menschen zum Thema wird. Der Altersdurchschnitt bei den
Besitzern von Caravans oder Reisemobilen liegt aber bei 47 Jahren.
Grund genug für die Branche, auch gerade die ältere Käufergruppe mit
einem speziellen Modell zu bedienen. Das “Best-Ager”-Mobil ist
ausgestattet für zwei Personen und auf die besonderen Bedürfnisse der
Altersgruppe 50-plus zugeschnitten. Im Eingangsbereich auf der CMT
zieht es die Interessenten in Scharen an.

    3. O-Ton Umfrage
Die Idee ist hervorragend, ja. Ein Auto für zwei Personen, von der
Größe her wäre das sicher ideal. – Die Raumaufteilung ist
hervorragend. – Die Hersteller müssen schon ein bisschen drauf
achten, wo die Tendenz hingeht bei den älteren Leuten. – Genau das
suchen wir jetzt für uns auch, unser neues Zuhause sozusagen auf
Rädern, und wollen dann auch mehr unterwegs sein als zu Hause, und da
muss es also schon bequem sein und eben auch altersgerecht. (0:23)

    Caravaning liegt im Trend, bei den Älteren wie bei den Jüngeren –
und die Branche freut sich auf weiter wachsende Umsatzzahlen. Für
2007 gehen die Mitglieder des Caravaning Industrie Verbandes davon
aus, dass die Geschäfte noch besser laufen – vor allem bei den
Reisemobilen. Die Kapazitäten bei vielen Herstellern stoßen aber
schon an ihre Grenzen, so CIVD-Präsident Klaus Förtsch:

    4. O-Ton Klaus Förtsch
Folgerichtig gehen die Hersteller auch bei der Frage der
Arbeitsplätze von einer positiven Entwicklung aus, und das ist,
glaube ich, sehr bemerkenswert: 41 Prozent der Befragten gaben an,
die Zahl der Arbeitsplätze erhöhen zu wollen. 59 Prozent rechnen mit
einer stabilen Beschäftigungsentwicklung, und kein einziger
Hersteller geht davon aus, Arbeitsplätze abbauen zu müssen. (0:20)

    Abmoderation:
Die deutsche Caravaning-Industrie bleibt die Erfolgsbranche im
Urlaubs- und Reisebereich. Schon in den letzten Jahren hat sie stetig
Rekorde eingefahren – und das in Zeiten schwacher Konjunktur. Für
dieses Jahr haben die Experten ihre Prognosen auch für andere
Branchen nach oben korrigiert: kein Wunder, dass die deutsche
Caravaning-Industrie unter diesen Bedingungen optimistisch ins Jahr
2007 blickt.

    ACHTUNG REDAKTIONEN:
  
    Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch
um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben
an desk@newsaktuell.de.

@@infblk@@

Pressekontakt:
Ansprechpartner:
Caravaning Industrie Verband Deutschland, Ralph Binder, 069 704039 20
all4radio, Hannes Brühl/Wolfgang Sigloch, 0711 3277759 0

Original-Content von: Caravaning Industrie Verband (CIVD), übermittelt durch news aktuell

01.07.2019

Aktuelle Studie zeigt: Caravaning-Tourismus immer bedeutenderer Wirtschaftsfaktor in Deutschland Mehr erfahren

01.07.2019

Neuzulassungen von Reisemobilen und Caravans auch 2019 auf Rekordjagd Mehr erfahren

01.07.2019

Neuzulassungen von Reisemobilen und Caravans in Europa steigen weiter Mehr erfahren

01.07.2019

Aktuelle Studie zeigt: Caravaning-Tourismus immer bedeutenderer Wirtschaftsfaktor in Deutschland Mehr erfahren

01.07.2019

Neuzulassungen von Reisemobilen und Caravans auch 2019 auf Rekordjagd Mehr erfahren

01.07.2019

Neuzulassungen von Reisemobilen und Caravans in Europa steigen weiter Mehr erfahren

Marketing & Public Relations

Marc Dreckmeier
Leiter Marketing & PR
Tel: 069-704039-18
Fax: 069-704039-24
marc.dreckmeier@civd.de

Daniel Rätz
Referent Marketing & PR
Tel: 069-704039-28
Fax: 069-704039-24
daniel.raetz@civd.de

Kontakt

Caravaning Industrie Verband e.V.

Hamburger Allee 14
60486 Frankfurt am Main
Deutschland