14.01.2013

Deutsche Caravaningbranche setzt neue Höchstmarke – Erstmals mehr als 6 Milliarden Euro Gesamtumsatz – Trends auf der CMT: Kompakte Sparsamkeit trifft Luxus

Stuttgart (ots) - Anmoderation:
Urlaub mit dem Caravan ist bei den Deutschen so beliebt wie nie! Unabhängigkeit und Flexibilität ohne auf Komfort verzichten zu müssen – ganz offensichtlich überzeugen die Vorteile dieser Urlaubsform. Das belegen auch die aktuelle Zahlen, die der Caravaning Industrie Verband Deutschland (CIVD) heute (14.01.2013) auf der CMT, der größten Urlaubsmesse Europas präsentiert hat: Erstmals in ihrer Geschichte überspringt die deutsche Caravaningbranche die Umsatzmarke von 6 Milliarden Euro. Insgesamt erzielte die Branche im vergangenen Jahr 6,27 Milliarden Euro Umsatz – eine Steigerung um 8,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Präsident des Caravaning Industrie Verband Deutschland CIVD, Klaus Förtsch, konnte eine zufriedene Jahresbilanz ziehen:

1. O-Ton Klaus Förtsch

Darauf sind wir sehr stolz, denn das hat in dieser Form niemand erwartet. Wir waren mit einer gewissen Vorsicht in das Jahr 2012 gestartet und konnten dann zur Kenntnis nehmen, dass die Entwicklung sehr positiv verlief. Und das führte dann zu den guten Zahlen, die wir heute verkünden konnten.(0:23)

Insbesondere der Inlandsmarkt hat sich 2012 wieder als Wachstumsmotor erwiesen. Darüber hinaus ist es der deutschen Caravaningindustrie gelungen, auch in schwierigeren Exportmärkten ihre Position auszubauen und so das gute Inlandsergebnis zu festigen. Auch für 2013 sieht der CIVD die Branche gut gerüstet. Der CIVD-Geschäftsführer Hans-Karl Sternberg prognostiziert einen soliden und stabilen Inlandsmarkt, insgesamt werden die Herausforderungen aber steigen:

2. O-Ton Hans-Karl Sternberg

Für Deutschland haben wir nach intensiven Rücksprachen mit dem Caravan-Fachhandel festgestellt, dass durchaus Optimismus besteht, dass wir im Reisemobilbereich zumindest das aktuelle Zulassungsniveau halten können, vielleicht sogar eine kleine Steigerung erfahren werden. Für Europa gehen wir davon aus, dass die markanten Rückgänge insbesondere in Südeuropa den Boden erreicht haben. Das heißt, hier wird sicher noch ein kleiner Rückgang festzustellen sein. Aber wir glauben, dass wir mit einem leicht rückläufigen Markt in 2013 über die Runden kommen werden. (0:33)

Umso wichtiger sind vor diesem Hintergrund verbesserte Rahmenbedingungen für Caravaning. Dazu gehört die in wenigen Tagen in Kraft tretende Führerschein-Neuregelung B96. Mit ihr können Pkw-Anhängekombinationen bis zu einem Gesamtzuggewicht von 4,25 Tonnen bewegt werden. Außerdem hat das Bundeskartellamt für dieses Jahr eine Markttransparenzstelle für Kraftstoffpreise angekündigt. Diese soll in Echtzeit die Kraftstoffpreise über Computer, Smartphones und Navigationsgeräte veröffentlichen. CIVD-Präsident Klaus Förtsch:

3. O-Ton Klaus Förtsch

Das halten wir für sehr sinnvoll und man sieht es ja auch, wenn Sie regional einmal die Tankstellen beobachten, was da im Moment für Spielchen ablaufen: Lokal gibt es da teilweise Preisdifferenzen von sechs bis sieben Prozent. Und wir meinen, dass durch diese Transparenz-Stelle diese Entwicklung noch verstärkt wird. Und das wird sich zu Gunsten der Verbraucher auswirken und die Kosten für Caravaning reduzieren. (0:27)

Denn dass die Lust der Deutschen an Freizeitfahrzeugen und der Urlaubsform Caravaning ungebrochen ist, das spürt die Branche dieser Tage auf der CMT. Die Interessenten suchen kompakte und möglichst vielseitige Fahrzeuge…

4. O-Ton Besucherumfrage

Ich habe gern viele Stauflächen. Einfach Fächer, in denen man alles Mögliche unterbringen kann. PS muss er haben, schön aussehen, gute Farbe und der Rest ist mir eigentlich egal. / Nicht so groß – unter sechs Meter und dann muss er eine Dusche haben./ Er muss halt gut motorisiert sein, von der Größe her sollten es nicht mehr als acht Meter sein. / Eine gute Verarbeitung, das ist das Allerwichtigste./ Ein schöner Wohnraum. Das ist das Wichtigste. / Eben für die Freizeitaktivitäten passend. (0:28)

Doch auch Luxuscaravans sind auf der Messe zu sehen, die keine Wünsche offen lassen: Dampfduschbad, Infrarotsauna, Marmorfliesen oder Kleinwagen in der Heckgarage – fast alles ist möglich. Doch egal ob Kompaktfahrzeug oder Luxuscaravan: Die Kriterien Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit müssen alle erfüllen. Und in punkto Umweltverträglichkeit ist die deutsche Caravanbranche schon seit Jahren führend, so CIVD-Präsident Klaus Förtsch:

5. O-Ton Klaus Förtsch

Soweit es uns möglich ist machen wir hier sehr viel. Gerade was das Recycling der Produkte angeht, die wir verarbeiten. Was die Chassis angeht, haben wir nur bedingt Einfluss, aber wir sprechen permanent mit den Automobilherstellern, dass gerade der Aspekt CO2-Ausstoß berücksichtigt wird und sich bei uns niederschlägt. (0:23)

Abmoderation:

Das Jahr 2012 geht als Rekordjahr in die Geschichte der Caravaningbranche in Deutschland ein. 6,27 Milliarden Euro Gesamtumsatz und 24.062 neu zugelassene Reisemobile sind Höchstmarken, die nie zuvor erreicht wurden. Auf der CMT in Stuttgart finden Caravaning-Interessierte noch bis zum 20. Januar alle wichtigen Informationen in Sachen Caravans und Reisemobile.

ACHTUNG REDAKTIONEN:

Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. Pressekontakt:

Ansprechpartner:
CIVD, Werner Wieners, 069 704039 18
all4radio, Hannes Brühl, Linda Müller, 0711 3277759 0

Original-Content von: Caravaning Industrie Verband (CIVD), übermittelt durch news aktuell

01.07.2019

Aktuelle Studie zeigt: Caravaning-Tourismus immer bedeutenderer Wirtschaftsfaktor in Deutschland Mehr erfahren

01.07.2019

Neuzulassungen von Reisemobilen und Caravans auch 2019 auf Rekordjagd Mehr erfahren

01.07.2019

Neuzulassungen von Reisemobilen und Caravans in Europa steigen weiter Mehr erfahren

01.07.2019

Aktuelle Studie zeigt: Caravaning-Tourismus immer bedeutenderer Wirtschaftsfaktor in Deutschland Mehr erfahren

01.07.2019

Neuzulassungen von Reisemobilen und Caravans auch 2019 auf Rekordjagd Mehr erfahren

01.07.2019

Neuzulassungen von Reisemobilen und Caravans in Europa steigen weiter Mehr erfahren

Marketing & Public Relations

Marc Dreckmeier
Leiter Marketing & PR
Tel: 069-704039-18
Fax: 069-704039-24
marc.dreckmeier@civd.de

Daniel Rätz
Referent Marketing & PR
Tel: 069-704039-28
Fax: 069-704039-24
daniel.raetz@civd.de

Kontakt

Caravaning Industrie Verband e.V.

Hamburger Allee 14
60486 Frankfurt am Main
Deutschland