Neuer Rekord: Noch nie so viele Freizeitfahrzeuge in ersten drei Quartalen zugelassen

2017 bereits jetzt das erfolgreichste Jahr für Caravaningbranche

Frankfurt am Main, 9. Oktober 2017

Im September stiegen die Neuzulassungen von Reisemobilen und Caravans um starke 15,0 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat auf 3.304 Einheiten. Das dritte Quartal des Jahres schließt mit über 14.000 neuzugelassenen Freizeitfahrzeugen ab – ein herausragendes Plus von 17,5 Prozent und ein neuer Allzeitbestwert. Seit Jahresbeginn wurden in Deutschland über 56.000 Reisemobile und Caravans neu zugelassen (+ 14,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr). Damit ist 2017 bereits jetzt das stärkste Jahr in der Geschichte der Caravaningbranche.   

Die Rekordjagd in der Caravaningbranche geht weiter: Auch der September brachte fulminante Zuwächse bei den Zulassungszahlen von Freizeitfahrzeugen. Mit 3.304 neu zugelassenen Einheiten (+ 15,0 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat) vermeldet das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) das beste Ergebnis für den Monat September aller Zeiten. Die Reisemobilneuzulassungen stiegen auf 2.042 und übertrafen den Monatsrekord des letzten Jahres um starke 13,6 Prozent. Noch beeindruckender ist das Wachstum bei den Caravanneuzulassungen. Hier stehen 17,2 Prozent Wachstum zu Buche (1.262 Einheiten).

Von Juli bis September wurden insgesamt 14.079 Freizeitfahrzeuge neu zugelassen. Das bedeutet einen Zuwachs von sehr starken 17,5 Prozent gegenüber demselben Zeitraum des Jahres 2016. Das zurückliegende Quartal geht damit als das erfolgreichste dritte Quartal in die Geschichte der Caravaningbranche ein. Zu diesem herausragenden Ergebnis haben beide Fahrzeugsegmente beigetragen. Die Reismobilneuzulassungen stiegen um 17,8 Prozent auf 8.809 Fahrzeuge. Die Neuzulassungen von Caravans standen dem mit einem Wachstum von 17,0 Prozent (5.270 Einheiten) kaum nach.

In Summe wurden seit Jahresbeginn 56.093 Freizeitfahrzeuge neu zugelassen. Das sind hervorragende 14,3 Prozent mehr als in den ersten drei Quartalen des Vorjahres. Bei den Reisemobilneuzulassungen wurde ein hervorragendes Plus von 14,6 Prozent (35.899 Fahrzeuge) eingefahren. Die Neuzulassungen von Caravans stiegen um ebenso starke 13,8 Prozent auf 20.194 Einheiten. Mit diesem Ergebnis hat die Caravaningbranche Historisches erreicht: Bereits zu diesem relativ frühen Zeitpunkt des Jahres sind mehr Reisemobile und Caravans neu zugelassen worden als jemals zuvor in einem Kalenderjahr.

„Es liegen erst drei Viertel des Jahres hinter uns und bereits jetzt haben wir einen neuen Rekord erzielt. Das zeigt, dass die Urlaubsform immer neue Käuferschichten und Zielgruppen erschließt“, sagt Daniel Onggowinarso, Geschäftsführer des Caravaning Industrie Verbandes e.V. (CIVD). „Wir gehen fest davon aus, dass wir das Jahr mit einem zweistelligen Plus in beiden Fahrzeugsegmenten abschließen und erstmals mehr als 60.000 Freizeitfahrzeuge in Deutschland neu zugelassen werden“, zeigt sich Onggowinarso optimistisch.

Weitere Informationen zum Thema Caravaning finden Sie unter:

www.caravaning-info.de sowie unter www.civd.de (Hier steht auch Bildmaterial zum Download bereit).

Caravaning Industrie Verband e. V.

Der Caravaning Industrie Verband ist die Interessenvertretung des industriellen Zweigs der deutschen Caravaningbranche. Zu seinen Mitgliedern zählen neben deutschen und europäischen Herstellern von Caravans und Reisemobilen auch zahlreiche Unternehmen der Zulieferindustrie, Dienstleister sowie öffentliche Institutionen und Verbände. Der 1962 gegründete Verband vertritt alle Belange der deutschen Caravaningindustrie gegenüber der nationalen und europäischen Politik und ihren Behörden und Institutionen. Darüber hinaus ist der CIVD ideeller Träger der weltweit größten Messe für Freizeitfahrzeuge – dem CARAVAN SALON – und sorgt damit für wichtige Impulse für die Caravaningbranche in Europa.