Erfolgreiches Jahr für die europäische Caravaningindustrie

Freizeitfahrzeuge in Europa erzielten Plus von nahezu 12 Prozent

Stuttgart, 18. Januar 2016

Der europäische Markt für Reisemobile und Caravans überzeugte 2015 mit einer außerordentlich starken Performance und verbuchte damit das beste Branchenergebnis seit fünf Jahren. Die Neuzulassungen von Freizeitfahrzeugen stiegen dementsprechend im vergangenen Jahr um starke 10,2 Prozent auf 151.293 neu angemeldete Reisemobile und Caravans.

Die europäischen Exportmärkte haben im vergangenen Jahr den Turnaround geschafft und so vermelden nahezu alle europäischen Freizeitfahrzeugmärkte positive Absatzzahlen. Im Jahr 2014 befanden sich in Europa lediglich sieben Märkte im Plus.

Auch 2015 war Deutschland mit seiner herausragenden Zulassungsentwicklung der Wachstumsmotor in Europa. Mit 47.143 neu registrierten Reisemobilen und Caravans verbuchte der deutsche Markt einen starken Zuwachs von 9,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Neben Deutschland zählt Großbritannien zu den wichtigsten und größten Freizeitfahrzeugmärkten in Europa. Hier wurden im vergangenen Jahr insgesamt 31.577 Reisemobile und Caravans neu angemeldet und erzielten ein Plus von starken 16,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der ebenfalls zulassungsstarke Markt in Frankreich steigerte die Zahl der neu registrierten Freizeitfahrzeuge um 9 Prozent auf 25.334 Einheiten. Auch ehemalige europäische Sorgenkinder beeindruckten mit einer positiven Absatzentwicklung: So stiegen die Neuzulassungen von Reisemobilen und Caravans in den Niederlanden (6,3 Prozent), Dänemark (5,8 Prozent) und Italien (5,3 Prozent) deutlich an. Der spanische Markt schloss sich nach langjähriger rückläufiger Entwicklung diesem Aufwärtstrend an und erhöhte dadurch die Freizeitfahrzeugneuzulassungen um sehr starke 43,9 Prozent auf 3.354 neu registrierte Reisemobile und Caravans.

Im vergangenen Jahr hat der europäische Markt für Reisemobile um starke 12,7 Prozent auf 81.298 Fahrzeuge zugelegt, und die größten Reisemobilabsatzmärkte wiesen im Detail betrachtet hohe Zuwachsraten aus. Dementsprechend wurde auf dem zulassungsstärksten deutschen Markt mit 28.348 neu zugelassenen Reisemobilen ein deutliches Plus von 10,1 Prozent erreicht. Frankreich steigerte im vergangenen Jahr die Zahl der Reisemobilneuzulassungen um 12,8 Prozent auf 17.414 Einheiten und in Großbritannien wurden mit einem sehr starken Plus von 21,1 Prozent insgesamt 10.577 Reisemobile neu angemeldet.

Auch der Markt für Caravans in Europa zeigte sich 2015 von seiner starken Seite und registrierte mit 69.995 neu zugelassenen Einheiten ein Plus von 7,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Entwicklung der wichtigsten, europäischen Caravanmärkte war von diesem Aufwärtstrend geprägt. So erhöhte der zulassungsstärkste britische Markt die Zahl der neu zugelassenen Caravans um 13,7 Prozent auf 21.000 neu registrierte Einheiten. In Deutschland wurden mit einem Zuwachs von 9,3 Prozent 18.795 Caravans neu angemeldet und Frankreich zählte mit einem Plus von 1,6 Prozent insgesamt 7.920 Caravanneuzulassungen. 

„Wir freuen uns außerordentlich, dass wir mit diesem herausragenden Zulassungsplus unsere 2015er Wachstumsprognose um nahezu 100 Prozent übertroffen haben“, sagt Hans-Karl Sternberg, Generalsekretär der European Caravan Federation (ECF).

Weitere Informationen zum Thema Caravaning finden Sie unter:

www.e-c-f.org sowie unter www.caravaning-info.de.

European Caravan Federation

Die European Caravan Federation (ECF) ist Dachverband und Vertretung der nationalen Organisationen der europäischen Freizeitfahrzeugindustrie mit Sitz in Zürich. Der Präsident des ECF ist François Feuillet und Generalsekretär ist Hans-Karl Sternberg. Der 1964 gegründete Verband besteht aus insgesamt zwölf nationalen Organisationen, die jeweils den industriellen Zweig der Caravaning-Branche in den jeweiligen EU-Mitgliedstaaten vertreten. Die ECF ist das Sprachrohr der europäischen Caravaningbranche in Brüssel. Zu ihren Hauptaufgaben zählen die politische, wirtschaftliche und technische Interessenvertretung. Der Geschäftssitz der ECF ist Zürich.