Caravaningbranche bleibt im 1. Quartal 2017 auf Rekordkurs

Reisemobilneuzulassungen mit Quartals- und Monatsrekord

Frankfurt, 7. April 2017

Mit einem starken Plus von 5,9 Prozent (14.351 Einheiten) bei den Freizeitfahrzeugneuzulassungen knüpft die Caravaningbranche im ersten Quartal 2017 an die Spitzenergebnisse des vergangenen Jahres an. Der März erzielte im Vergleich zum Vorjahresmonat einen Zuwachs von exzellenten 7,5 Prozent (8.878 Einheiten).

Trotz des sensationellen Wachstums der Reisemobil-Neuzulassungen im ersten Quartal 2016 (24,1 Prozent) konnte auch in diesem Jahr abermals ein neuer Zulassungsrekord im Auftakt-Quartal verzeichnet werden. Um sehr gute 4,6 Prozent (9.272 Einheiten) nahmen die Reisemobilneuzulassungen in den ersten drei Monaten im Vergleich zum Vorjahr zu. Auch der Monat März markierte mit einem Plus von 4,8 Prozent (5.709 Einheiten) einen neuen Bestwert.

Die Caravans legten in den ersten drei Monaten des Jahres sogar noch stärker zu als die Reisemobile. Mit einem eindrucksvollen Zuwachs von 8,2 Prozent (5.079 Einheiten) war dies das beste erste Quartal seit 2002 im Caravansegment.
Im Vergleich zum März 2016 wuchsen die Caravanneuzulassungen mit ausgezeichneten 12,8 Prozent sogar zweistellig. Insgesamt 3.169 Einheiten wurden im März neu zugelassen – so viele wie seit 15 Jahren nicht mehr.             

„Nach dem fulminanten Auftakt-Quartal des Vorjahres lag die Messlatte hoch – und dennoch konnte die Caravaning-Industrie nachlegen. Die erneut gestiegenen Neuzulassungszahlen werten wir als sehr positives Signal für die bevorstehende Saison. Das zweistellige Wachstum der Caravans im März freut uns besonders,“ so Daniel Onggowinarso, Geschäftsführer Caravaning Industrie Verband e.V. (CIVD).            

Weitere Informationen zum Thema Caravaning finden Sie unter:

www.civd.de (Hier steht auch Bildmaterial zum Download bereit) sowie unter www.caravaning-info.de.

 

Caravaning Industrie Verband e. V.

Der Caravaning Industrie Verband ist die Interessenvertretung des industriellen Zweigs der deutschen Caravaningbranche. Zu seinen Mitgliedern zählen neben deutschen und europäischen Herstellern von Caravans und Reisemobilen auch zahlreiche Unternehmen der Zulieferindustrie, Dienstleister sowie öffentliche Institutionen und Verbände. Der 1962 gegründete Verband vertritt alle Belange der deutschen Caravaningindustrie gegenüber der nationalen und europäischen Politik und ihren Behörden und Institutionen. Darüber hinaus ist der CIVD ideeller Träger der weltweit größten Messe für Freizeitfahrzeuge – dem CARAVAN SALON – und sorgt damit für wichtige Impulse für die Caravaningbranche in Europa.