Auswirkungen auf den CARAVAN SALON

Hier erhalten Sie Informationen zur Leitmesse der Caravaningbranche in Zeiten der Corona-Krise.

Am 15. April hat die Bundesregierung gemeinsam mit den Regierungen der Bundesländer beschlossen, wegen der Corona-Pandemie Großveranstaltungen bis Ende August zu untersagen. Dies betrifft auch unmittelbar den CARAVAN SALON 2020, der am 28. August beginnen sollte.
Die Messe Düsseldorf hat zusammen mit dem CIVD entschieden, den Messebeginn um eine Woche zu verschieben. die weltweit größte Caravaningmesse eröffnet damit vom 4. bis 13. September ihre Tore.

Bei der Durchführung der Messe steht der Schutz der Gesundheit der Besucher und Aussteller an erster Stelle. Die Messe Düsseldorf hat zusammen mit den zuständigen Behörden ein tragfähiges Hygienekonzept entwickelt.

Der CARAVAN SALON ist nicht nur die weltweitgrößte Publikumsmesse für Freizeitfahrzeuge und Zubehör, sondern auch der wichtigste B2B-Termin für die Caravaningbranche. Caravaning erfreut sich seit Jahren eines enormen Zuspruchs, der sich insbesondere in diesen Zeiten noch einmal verfestigt. Es ist daher umso wichtiger, allen Ausstellern mit dem CARAVAN SALON eine professionelle Präsentationsplattform für ihre Neuheiten, Produkte und Dienstleistungen zu bieten.

Weitergehende Informationen finden Sie hier: https://www.caravan-salon.de/de/F%C3%BCr_Besucher/Sicherheitshinweis

Auswirkungen auf die Caravaningindustrie Wie wirkt sich die die Corona-Pandemie auf die Caravaningbranche aus? Mehr erfahren
Auswirkungen für Kunden Welche Auswirkungen zeigen sich im Handel und mit welchen Änderungen haben Kunden zu rechnen? Mehr erfahren
Auswirkungen auf den Caravaning-Tourismus Wie wirkt sich das Corona-Virus auf den Caravaning-Tourismus aus? Mehr erfahren